Inhalt anspringen

Grundbildung.de

Blended-Learning mit dem vhs-Lernportal - ein Erfahrungsbericht

Seit Ende April stehen allen Lehrkräften, die ihre Kurse online mit dem vhs-Lernportal betreuen, neue Funktionen zur Verfügung. Wir haben zwei Lehrkräfte gefragt, wie sie Pinnwand, Chat und Dateiablage nutzen.

Sabine Pfeiffer, Kursleitende an der VHS Neukölln im Bereich Grundbildung, gibt einen kleinen Einblick in ihren Kursalltag. 

Das VHS Lernportal habe ich in den Präsenzunterricht eingebaut, schon vor der Corona-Krise. Die Teilnehmenden (Alpha-Level 2, 3 und 4) arbeiten sehr gerne damit und setzen die Arbeit daran häufig zu Hause fort, manchmal auch als Hausaufgabe. Ich habe für jede Gruppe Kurse im Lernportal erstellt und weise jedem Lernenden individuell Aufgaben zu. 

Das Lernportal ergänzt sich wunderbar mit dem Rahmencurriculum Lesen und Schreiben, so dass wir parallel beides nutzen. Häufig bin ich überrascht, wie schnell sich Teilnehmende ins Lernportal arbeiten, auch wenn sie bis dahin kaum medienaffin waren. Sie lernen dadurch auch, mit dem Computer umzugehen und bekommen Selbstvertrauen, wichtige Voraussetzungen für die spätere Berufstätigkeit.

Wenn Lernen mit emotionalen Erfahrungen verknüpft wird, macht es mehr Spaß und ist effektiver. Deshalb möchte ich die Teilnehmenden mitgestalten lassen. Das Lernportal bietet die Möglichkeiten dazu.

Sabine Pfeiffer, Kursleiterin an der VHS Neukölln im Bereich Grundbildung

Die Funktion „Dateiablage“ haben ich und die Lernenden von Anfang an genutzt. Häufig laden sie von ihren Handys Fotos hoch, die wir dann in das Unterrichtsgeschehen einbauen (passend zum behandelten Thema). Mir gefällt daran, dass die Teilnehmenden damit ihren Kursraum mitgestalten und mit Inhalten füllen. Dadurch bietet sich die Möglichkeit zur Partner- und Gruppenarbeit: Fotos werden im Chat kommentiert, Texte werden geschrieben, hochgeladen und von anderen wiederum korrigiert. Es findet ein digitaler Austausch statt. 

Der Umgang mit dem Lernportal ist ziemlich unkompliziert. Zuerst habe ich mich gescheut, weil ich befürchtete, dass die Einarbeitung zu langwierig wäre. Das war überhaupt nicht der Fall. Teilweise konnten mir sogar die Schüler*innen dabei helfen, das fanden sie toll! Vieles lernt man, indem man es ausprobiert. Inzwischen ist das Lernportal ein fester Bestandteil im Grundbildungsunterricht und wir haben dafür feste Tage im Präsenzunterricht. Alle können ihr eigenes Lerntempo bestimmen und die Binnendifferenzierung ist einfach.

Ich möchte jetzt noch die Pinnwand für alle Teilnehmenden freigeben. Meine Idee ist, dass alle Lernenden, eventuell reihum und einmal wöchentlich, die Pinnwand mit Fotos und Filmen bestücken. Die anderen Kursteilnehmenden können dann dazu Fragen formulieren.

Lesen Sie hier [Link] den Bericht von Kursleiterin Adrienne Rausch vom Grundbildungszentrum in Oldenburg (Holstein).


Boris Zaffarana ist Referent für Öffentlichkeitsarbeit beim Deutschen Volkshochschul-Verband im Projekt "Gesundheitsbildung im vhs-Lernportal"

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Sabine Pfeiffer
  • Deutscher Volkshochschul-Verband

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren