Inhalt anspringen

Grundbildung.de

Rechnen - (auch) ein Querschnittsthema in der Grundbildung

Einblicke in die Blended-Learning-Fortbildung zum Kurs "Rechnen"

Die erste Blended-Learning-Fortbildung zum Kurs „Rechnen“ des vhs-Lernportals geht Ende April an den Start. Zu diesem Zeitpunkt, wo das gewohnte Zusammenkommen in Präsenz pandemiebedingt keine Option ist, sind viele Kursleitende und Fachbereichsleitungen auf der Suche nach Möglichkeiten, den Unterricht trotzdem aufrechterhalten zu können. Andere nutzen die entstandene Zwangspause, um sich intensiv mit dem digital gestützten Rechnen-Lehren und -Lernen zu beschäftigen. Für die vhs-Lernportal-Bereiche „Schreiben“ in der Alphabetisierung und Grundbildung sowie Deutsch für die Integration bietet der DVV schon seit dem Jahr 2018 das achtwöchige Weiterbildungsformat mit dem Schwerpunkt Schreiben sowie Deutsch für die Integration an. Und dies mit großem Erfolg.


Veröffentlicht von Andrea Zöll und Andreas Baumann

Das Konzept der Fortbildung

Im Laufe von insgesamt sieben Modulen mit jeweils einer Woche Bearbeitungszeit entwickeln die Teilnehmenden der Fortbildung Schritt für Schritt ein individuelles Blended-Learning-Konzept für ihre Kursgruppe. Neben der engen fachtutoriellen Begleitung baut das Schulungskonzept auf einen intensiven Peer-Austausch und ein regelmäßiges Peer-Feedback, das die Teilnehmenden untereinander als Teil der wöchentlich zu erstellenden Aufgaben geben.
Als Plattform dient die vhs.cloud. In einem geschützten Kursraum werden dort die jeweils neuen Arbeitspakete in Form von Lernbausteinen freigeschaltet. Neben den Modulaufgaben umfassen sie weiterführende
Lektüre und erklärende Videos, liefern aber auch die jeweils passenden didaktischen Zusatzmaterialien zum vhs-Lernportal sowie Dateivorlagen für
die Erstellung der Wochenaufgaben. In der vhs.cloud finden auch die Kick-off- und Abschlussveranstaltungen als Web-Seminar statt, in denen sich Tutor*innen und Teilnehmende synchron zusammenfinden. Für die Kommunikation während der gesamten Fortbil-dung werden verschiedene asynchrone Kanäle genutzt – wie das Forum und die Lerntagebücher. 

Die sieben Module der Fortbildung im Überblick

Unterschiedliche Vorkenntnisse

Die Vorkenntnisse, die die Teilnehmenden im April mitbringen, sind recht unterschiedlich. Der überwiegende Teil (etwa 75 Prozent) kennt das vhs-Lern-portal und den Kurs „Rechnen“ in der Grundbildung noch nicht, knapp ein Fünftel ist mit diesem Portal-bereich schon vertraut und hat ihn bereits im Unterricht eingesetzt. Nahezu alle (bis auf eine Person) geben an, dass sie über wenig oder gar keine Erfahrung mit digital gestütztem Lehren und Lernen verfügen.

Rechnen: Querschnittsthema in allen Bereichen der Grundbildung

Im Laufe der Fortbildung bestätigte sich, was Kurs-und Fachbereichsleitungen aus der Praxis zurückmel-den: Rechnen zählt neben den Kompetenzen Lesen und Schreiben zu den Eckpfeilern der Grundbildung. Nicht von ungefähr bieten viele Volkshochschulen spezifische Kurse an, in denen Erwachsene ihre Re-chenkenntnisse verbessern können. In der Praxis erweist sich Rechnen aber auch als Querschnittsthema, das sich durch alle Bereiche der (basalen) Erwachsenenbildung zieht: Die Teilnehmenden an der Fortbildung sind sowohl in Deutsch- als auch in Kursen der Grundbildung tätig. Sie alle begegnen in ihrem Unterricht Erwachsenen, die an unterschiedlichen Stellen Probleme mit dem Rechnen haben oder Verständnislücken. Hier erweist es sich als sinnvoll, dass der Kurs Rechnen im vhs-Lernportal auch modular eingesetzt und Themen wie Multiplizieren oder Dividieren als eigene Kapitel bearbeitet werden können.

Inhalte des kurses

Inhaltlich entspricht der Kurs „Rechnen“ derzeit un-gefähr dem Stoff der Grundschul-Mathematik, deckt also das basale Rechnen ab. Dabei folgt der Kurs der Grundannahme, dass Mathematik hierarchisch aufgebaut ist: Lernende kommen erst dann weiter, wenn sie die Grundlagen verstanden haben. Allein fortwährendes Üben führt nicht zum Ziel. Es müssen die Lücken gezielt geschlossen werden. Ein beson-derer Fokus liegt deshalb auf den sogenannten „ma-thematischen Meilensteinen“. Das sind Inhalte, die für ein weiteres Verständnis kritisch sind. Ein Beispiel ist der Aufbau des dekadischen Stellenwertsystems. Wer nicht versteht, dass die „4“ in 341 einen anderen Wert repräsentiert als in 24, kann Aufgaben mit mehrstelli-gen Zahlen nicht verständig lösen.

Zwei Joghurt-Becher mit Mehl: Rechnen mit Bezug zur Lebenswelt

Die Leiterin eines vhs-Kurses mit Frauen aus unterschiedlichen Herkunftsländern berichtet: „Obwohl es sich um einen Lese- und Schreib-Kurs handelt, äußerten die Frauen den Wunsch, den Umgang mit Mengenangaben zu erlernen. Anlass war die Übung, die Lieblingsrezepte mitgebrachter Speisen aufzuschreiben. Zutaten werden bisher nach Gefühl oder mithilfe eines befüllbaren Gegenstandes wie einem Joghurt-Becher oder einer Tasse bemessen.

Da sich die verwendeten alternativen Maßeinheiten schwer in Rezepten an andere weitergeben ließen, entwickelt die Kursleiterin in der Fortbildung eine Übung zum Thema „Maßeinheiten umrechnen und vereinheitlichen“. Darin führt sie an das Thema heran, indem sie Realien, Arbeitsblätter und Lieblingsrezepte mit dem digitalen Übungsmaterial des vhs-Lernportals verbindet. Sie plant dabei ausreichend Zeit ein, um behutsam an das noch ungewohnte Arbeiten mit der Lernplattform heranzuführen. Es geht nicht nur um den Erwerb basaler mathematischer, sondern auch digitaler Kompetenzen.

Alle in der Fortbildung entstehenden Blended-Learning-Konzepte sind handlungsorientiert und haben einen starken Bezug zur Lebenswelt – beides relevante Kriterien einer erfolgreichen Grundbildung. So verbindet zum Beispiel der Blended-Learning-Kurs „3×3“ Mathematik mit finanzieller Grundbildung und digitalem Lernen. Praxisnah ist die Verbindung zum Thema Strom. Thematisiert wird das Ablesen des Stromzählers oder des Strompreises sowie das Ausfüllen der Ablesekarte und Beachten von Fälligkeitsdaten. Die Kursleiterin hat für ihre Lerngruppe nicht nur einen virtuellen Kursraum im vhs-Lernportal gestaltet, sondern auch die vhs.cloud als erweiterten Kursraum eingerichtet und dort eigene Übungen mithilfe der Funktion „Lernbausteine“ entwickelt.

Präsenzlernen oder Onlinekurs? Die richtige Mischung macht‘s

Nach acht intensiven Wochen halten die Dozentinnen und Dozenten strukturierte und individuelle, auf ihre Lerngruppen abgestimmte Konzepte in den Händen, mit denen sich ein kombiniertes Präsenz- und Online-Lernen in der Praxis sinnvoll umsetzen lässt. Sie haben in einem Blended-Learning-Setting erarbeitet, wie sie ihren Unterricht mithilfe des vhs-Lernportals in einer idealen Kombination aus digitaler und Präsenzlehre gestalten können. Wie hoch der jeweilige Anteil ausfällt, richtet sich dabei stets nach den individuellen Anforderungen und Gegebenheiten ihres Kurses.

Am Ende können alle Teilnehmenden die Fortbildung voll und ganz weiterempfehlen, so das Ergebnis der Evaluation. Einhellig gelobt werden die Nähe zur Praxis und das sorgfältig ausgewählte Fortbildungsmaterial zur Vertiefung der Inhalte. Desweiteren die Qualität der didaktischen Zusatzmaterialien zum vhs-Lernportal, was die eigene Unterrichtsplanung vereinfacht. Hilfreich empfanden sie nicht zuletzt die Kombination aus vhs-Lernportal und vhs.cloud, die sich durch das gemeinsame ID-Manage-ment leicht miteinander verknüpfen lassen. 

Ein Beitrag zur Professionalisierung von Lehrenden in der Grundbildung

Positiv überrascht am Ende, dass auch in einer Fortbildung, die hauptsächlich online stattfindet, ein echtes Gruppengefühl entstehen kann: „Wir kamen aus ganz Deutschland und waren virtuell zusammen und es ist was Neues entstanden. Es war toll.“

Auf Basis von Fortbildungen wie dieser können Kursleitungen die Chancen ihrer Kursteilnehmenden zur Teilhabe an deren Alltags- und Berufswelt verbessern. Die Lehrkräfte können eigene Unsicherheiten im Umgang mit der Technologie überwinden und so ihre digitalen Kompetenzen stärken: „Nach der Fortbildung kann ich endlich besser mit diesen technischen Tools umgehen.“ Diese Kenntnisse erweisen sich inzwischen als unverzichtbar. Die Fortbildung leistet somit einen erheblichen Beitrag zur Professio-nalisierung von Lehrenden in der Grundbildung.

Interesse an einer Fortbildung?

Weitere Informationen, Termine und Anmeldung bei Andrea Zöll: andrea.zoelldvv-vhsde

Dieser Artikel erschien ursprünglich in: dis.kurs - Das Magazin der Volkshochschulen. Heft 03/2020.

  Hier finden Sie den Artikel als pdf. PDF-Datei 168,28 kB

Autoren

Andrea Zöll
Referentin Redaktion „vhs-Lernportal“

Andreas Baumann
Referent Redaktion „vhs-Lernportal“

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Deutscher-Volkshochschulverband e.V.