Augen auf beim Bilderkauf! - Facelifting für die Praxismaterialien "Gebäudereinigung" zu den DVV-Rahmencurricula

Gisela Lorenz, veröffentlicht am 25.10.2018

Was haben Gummihandschuhe, die Farbe eines Putzlappens und die Länge eines Besenstiels mit Grundbildung und den DVV-Rahmencurricula zu tun? „Jede Menge!“, sagt Klaus Pankau, langjähriger Personalleiter in der Gebäudereinigung. „Damit Unterrichtsmaterialien ihren Auftrag erfüllen können, darf die Aufmerksamkeit nicht durch berufsfachliche Ungenauigkeiten abgelenkt werden!“ Im ersten Satz z. B. hätte schon von Schutzhandschuhen, Microfasertuch und Moppstiel die Rede sein müssen. Und so kam es zu einem ungewöhnlichen Fotoshooting im Auftrag des DVV.

Ein Samstag-Vormittag in Berlin. Ramona Weber zieht sich die blauen Schutzhandschuhe über  –  und krempelt sie einmal um! Eine entscheidende Handbewegung, wie wir vom Projekt DVV-Rahmencurriculum kürzlich erfahren mussten. Damit wird nämlich verhindert, dass bei Überkopf-Arbeiten die Reinigungslösung über den Handschuh auf Haut und Kleidung läuft. Klingt logisch, wenn man drüber nachdenkt. Leider waren einige Fotos, die wir zuvor von Stockagenturen für unsere Materialien eingekauft hatten, nicht so gut durchdacht. Das war weder den Grafiker*innen noch uns im Projektteam aufgefallen – Asche auf unsere Häupter!

Erst der Kennerblick deckte die Fehler auf

Aber von vorne: Als das RC-Team im Frühsommer 2017 stolz die neuen branchenspezifischen Praxismaterialen für nachholendes Schreib- und Lesetraining beim Bundesinnungsverband der Gebäudedienstleister vorstellte, waren die anwesenden Personalleiter*innen (darunter Klaus Pankau) einerseits sehr interessiert und voll des Lobes. Andererseits stießen einige der gezeigten Materialien auf belustigte Verwunderung  –  u. a. wegen kleiner aber wichtiger Details im Bildmaterial: Sandalen statt fester Arbeitsschuhe, gelbe Reinigungstücher im Büro (gelb steht in der Branche für den  Sanitärbereich, blau für Büro), fehlende Schutzbrillen bei Dampfstrahl-Arbeiten oder auch zu kurze Moppstiele.

Das Transfer-Projekt bietet die Möglichkeit einer berufsfachlichen Überarbeitung

Ramona Weber arbeitet heute also ausnahmsweise einmal als Fotomodell. In ihrem täglichen Leben ist sie Mitarbeiterin der Krankenhausreinigung  und genau deshalb an diesem Vormittag gleichzeitig auch beratende  Fachfrau. Zusammen mit Klaus Pankau und Detlef Albrecht (Fotograf) überlegt sie, wie sich typische Arbeitsschritte der Gebäudereinigung überzeugend in Fotos darstellen lassen und wiederum zu den bestehenden Schreib- und Leseaufgaben passen.  So entstehen ungefähr  100 neue Fotos, von denen es  37 in die Materialien geschafft haben und ab sofort die fehlerhaften Bilder im „RC Gebäudereinigung“ ersetzen.


Hier gelangen Sie zur neuen Gesamtdatei "RC Gebäudereinigung"

Wir möchten uns vor allem bei Klaus Pankau bedanken, der akribisch auf Fehlersuche gegangen ist und im Anschluss das Fotoshooting organisierte!

Danke auch an die Koordinierungsstelle der Alpha-Dekade und natürlich an das BMBF!

Autorin

Gisela Lorenz arbeitet beim Deutschen Volkshochschul-Verband als Referentin im Projekt Rahmencurriculum und abschlussorientierte Grundbildung (Transfer).

Koordinierungsstelle AlphaDekade
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Ich will lernen.de
Ich will Deutsch lernen
Alfa Telefon