Inhalt anspringen

Grundbildung.de

Öffentlichkeitsarbeit

intensivieren, informieren, Nachfrage generieren

Zielgruppen erschließen und Verbreitungskanäle nutzen

In den vergangenen vier Jahren lag der Fokus der DVV-Projekte im Bereich Öffentlichkeitsarbeit vorrangig auf der Verbreitung von Lehr- und Lernangeboten, sowie der Aufklärung und Sensibilisierung der breiten Öffentlichkeit für die Themen funktionaler Analphabetismus und Grundbildung. Bei der Entwicklung von gezielten Werbestrategien zur Bewerbung der Projektprodukte wurde besondere Rücksicht auf die Heterogenität der Zielgruppen genommen. Unterschiedliche Vertriebskanäle wurden genutzt, um die Projektinhalte breiter zu streuen und verschiedene Zugänge zu den Zielgruppen zu finden. Zu den wichtigsten Kanälen zählten die Webseite www.grundbildung.de mit monatlich 6.000 Zugriffen und der Newsletter  Grundbildung & Integration mit fast 6.000 Abonnent*innen. Darüber hinaus erfolgten unter anderem flächendeckende Versandaktionen von Materialien an breite Netzwerke und eine kontinuierliche Bewerbung durch die Social-Media-Kanäle des Verbandes und dessen Partner*innen. Die unterschiedlichen Werbemaßnahmen trugen dazu bei, das Bewusstsein der breiten Bevölkerung für funktionalen Analphabetismus zu stärken und die Lernmaterialien in die Praxis zu tragen. 

Potenziale erkennen: Ehrenamtliche als Lernbegleitung

In der ersten Hälfte der Dekade wurde nur wenig Augenmerk auf Ehrenamtliche bei der Unterstützung von Alphabetisierung und Grundbildung gelegt, obgleich es in Deutschland ein großes ehrenamtliches Potential der Ansprache- und Unterstützungsmöglichkeit gibt. Dass Ehrenamtliche als Weiterbildungslotse oder als Lernbegleitende sinnvoll in Angebote eingebunden werden können, wird zunehmend stärker diskutiert und getestet. Insbesondere die Nähe von Ehrenamtlichen zu betroffenen Personen wird dabei als erfolgversprechende Möglichkeit bei der Ansprache von funktionalen Analphabet*innen betrachtet. 

Das neue Projektvorhaben des vhs-Ehrenamtsportals möchte dieses Potential erschließen, Ehrenamtliche für die Thematik gewinnen, sensibilisieren und Einsatzfelder bekannt machen. Ziel ist es, Ehrenamtliche mit Qualifizierungsbausteinen, Schulungsangeboten sowie Materialien für den Einsatz in niedrigschwelligen Lernsettings zu befähigen, Menschen mit Grundbildungsbedarf bestmöglich begleiten und unterstützen zu können. Außerdem erhalten erstmals auch explizit Ehrenamtskoordinator*innen Unterstützung beim Ausbau ehrenamtlicher Strukturen und der Qualifizierung Ehrenamtlicher für das Einsatzfeld Alphabetisierung und Grundbildung. Dekade-Partner und andere Projekte aus der Grundbildung sollen bei der Suche nach Ehrenamtlichen unterstützt und gute Ansätze als best-practice-Beispiele über das  vhs-Ehrenamtsportal in die Fläche getragen werden. 

Gesellschaftlich relevante Gruppen sensibilisieren

Bereits im BMBF-Förderschwerpunkt „Arbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener“, der der Nationalen Dekade vorausging, erarbeitete der DVV in Modellprojekten gemeinsam mit den vhs-Landesverbänden und Volkshochschulen Schulungskonzepte zur Sensibilisierung gesellschaftlich relevanter Gruppen. Diese erprobten Konzepte konnten seit Beginn der Dekade erfolgreich in den Transfer gebracht werden, sodass in verschiedenen Projekten in der ersten Dekadehälfte mehr als 600 Personen sensibilisiert wurden. Die Teilnehmer*innen kamen aus dem Arbeits- und Sozialumfeld von potentiell betroffenen Personen. Eine der Hauptzielgruppen stellten Mitarbeiter*innen in beratenden Tätigkeiten vor Ort. Dazu zählten beispielsweise Jobcenter oder kommunale Bürgerbüros. Seit 2018 wurden diese Zielgruppen in Zusammenarbeit mit dem BAFzA um Mitarbeiter*innen und Ehrenamtliche in Mehrgenerationenhäusern erweitert.

Im lebensweltorientierten Projekt InSole werden verschiedene Präsenz- und Onlineformate erprobt. Dies geschieht in Kooperation mit dem Verbundpartner „Der Paritätische NRW“. Auf diese Weise werden Fachkräfte aus der sozialen Beratungsarbeit für geringe Literalität sensibilisiert und darin geschult, Menschen mit entsprechendem Lernbedarf anzusprechen und sie bei einem Einstieg in den Lernprozess zu begleiten und zu unterstützen.

Durch eine Adaption der Konzepte in ein digitales Format steht allen interessierten Personen und Institutionen seit Herbst 2020 auch eine Online-Schulung zur Sensibilisierung kostenfrei und mit niedrigschwelliger Registrierung auf  www.vhs-onlineschulung.de zur Verfügung. Mit diesem Angebot können auch in der zweiten Dekadehälfte weitere Zielgruppen sensibilisiert und somit die allgemeine Öffentlichkeit sowie das nahe Umfeld von betroffenen Personen fundiert informiert werden.

Erläuterungen und Hinweise