Inhalt anspringen

Grundbildung.de

Strukturen

weiterentwickeln, aufbauen, Unterstützungsangebote optimieren

Grundbildung als fester Bestandteil kommunaler Bildungsplanung

Um Alphabetisierung und Grundbildung nachhaltig und kontinuierlich in Weiterbildungseinrichtungen und als Querschnittsthema in der Bildungsplanung zu verankern, bedarf es einer strategischen und langfristigen Strukturwirkung. Um eine solche Wirkung zu erreichen, setzten sich verschiedene Projekte im DVV zum Ziel, Grundpfeiler einer strategischen Grundbildungsplanung herauszuarbeiten. Im Verbund mit Landesverbänden und Volkshochschulen wurden verschiedene Ansätze verfolgt, um das Thema auf die Agenda der Kommunalpolitik zu bringen, beispielsweise durch Etablierung von Arbeitsgemeinschaften oder runden Tischen.

Zu den wichtigsten Erfolgen der Modellarbeit zählten hierbei die Zusicherung einer kontinuierlichen Fortbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter innerhalb der Verwaltung, die Aufnahme des Themas Grundbildung ins Bildungsmonitoring von Kommunen und die Gründung zahlreicher lokaler und regionaler Netzwerke. Der DVV hat diese Erfahrungen aus der Praxis als Schulungsangebot aufbereitet, das Bildungsplaner*innen und interessierten Kommunen auf  www.vhs-onlineschulung.de zur Verfügung steht. Begleitmaterialien sowie Reportagen aus der Praxis finden sich auf www.grundbildung.de. 

Hilfreiche Ansprache vor Ort

Fachkräfte in unterschiedlichen Handlungsfeldern Sozialer Arbeit haben oft ein Gespür dafür, wenn ihre Klienten nur unzureichend Lesen und Schreiben können. Der  Deutsche Volkshochschul-Verband hat gemeinsam mit dem Verbundpartner "Der Paritätische NRW" lokale Kooperationen initiiert. In Bochum, Dortmund und Remscheid erschließen Volkshochschulen gemeinsam mit Trägern des Quartiersmanagements neue Formen der Ansprache gering literalisierter Erwachsener. In niedrigschwelligen Lernangeboten unternehmen Erwachsene wohnortnah erste Schritte, um ihre Schriftsprachkenntnisse zu erweitern. 

Kooperationen mit Akteuren der Arbeitsförderung

Studien belegen, dass etwa ein Drittel aller Erwerbslosen nicht ausreichend lesen und schreiben können. Im Dialog mit Arbeitsagenturen, Jobcentern, Volkshochschulen und privaten Trägern hat sich der Deutsche Volkshochschul-Verband im Rahmen des Projekts „GRUBIN - Grundbildung für die berufliche Integration“ dafür eingesetzt, Grundbildung in Qualifizierungsangebote der Arbeitsförderung zu integrieren. Zur beschäftigungsorientierten Lese- und Schreibförderung hat der DVV spezielle  Lehr- und Lernmaterialien entwickelt und in Kontexten des Übergangssystem erfolgreich erprobt.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • GettyImages / Nikada