Inhalt anspringen

Grundbildung.de

Schulungskonzept für Fachkräfte in der Sozialarbeit

Erkennen, ansprechen und zum Lernen motivieren – Ein Schulungskonzept für Fachkräfte in der Sozialarbeit

 Eine Erhebung PDF-Datei 606,85 kB des DVV-Projekts "InSole – In Sozialräumen lernen" in Zusammenarbeit mit dem Paritätischen NRW zeigt auf, dass Fachkräfte in Handlungsfeldern sozialer Arbeit in ihrem Berufsalltag vermehrt auf Menschen mit geringer Literalität treffen. Aufgrund der professionellen Begleitung hat sich in vielen Fällen ein Vertrauensverhältnis zwischen den Betroffenen und Berater*innen aufgebaut, in dem sie offen über ihre Lese-und Schreibschwierigkeiten sprechen können. Mitarbeiter*innen der Sozialarbeit eignen sich deshalb in besonderem Maße als Zielgruppe von Sensibilisierungsmaßnahmen und können durch den engen Kontakt mit Betroffenen einen wesentlichen Beitrag zur Enttabuisierung von geringer Literarität leisten.

Das Verbundvorhaben  "InSole – In Sozialräumen lernen" des Deutschen Volkshochschul-Verbandes und des  Paritätischen NRW hat für diese Fachkräfte ein Veranstaltungskonzept im Umfang von 5 Unterrichtseinheiten erarbeitet und bereits NRW-weit mit sechs halbtägigen Workshops erfolgreich umgesetzt. 92% der Teilnehmenden gaben im Anschluss an, einen guten Einblick in das Themenfeld "Geringe Literalität" bekommen zu haben. 85% der Befragten fühlten sich ausreichend vorbereitet, um Klienten ggf. auf Lese- und Schreibschwierigkeiten anzusprechen. Ca. 75% gaben nach der Teilnahme an, dass ihr Interesse an einer Kooperation mit Volkshochschulen geweckt worden sei.

Inhalt und Aufbau

Der Workshop im Umfang von max. vier Zeitstunden inkl. Pausen vermittelt den teilnehmenden Fachkräften zunächst Hintergrundinformationen in Bezug auf geringe Literalität und veranschaulicht Lebenswirklichkeiten von Erwachsenen mit geringen Lese- und Schreibkompetenzen. Hierbei verdeutlicht er Erkennungsmerkmale geringer Literalität und reflektiert die besondere Rolle der Beratungsfachkräfte und die damit verbundenen Chancen zur Ansprache von betroffenen Personen. Im Hinblick auf Unterstützungsangebote und Vernetzungsmöglichkeiten mit Weiterbildungseinrichtungen, diskutieren die Teilnehmenden abschließend konkrete Möglichkeiten zur Ansprache und Motivation von Erwachsenen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten vor Ort.

Die Materialien

Das Veranstaltungskonzept umfasst sämtliche zur Durchführung notwendigen Materialien. Hierzu gehört eine in das  Konzept PDF-Datei 2,75 MB eingebettete  Präsentation PDF-Datei 702,02 kB, an der sich auch der Ablauf der Veranstaltung orientiert. Einschätzungen zur Dauer der einzelnen Inhaltsabschnitte helfen bei der zeitlichen Strukturierung des insgesamt fünf Unterrichtseinheiten umfassenden Konzepts. Aufgrund des modularen Aufbaus sind Anpassungen des Zeitumfangs möglich. Mittels unterschiedlicher im Konzept integrierter Übungen werden den Teilnehmenden beispielsweise Alltagserfahrungen von gering literalisierten Erwachsenen wie auch die motorischen Anforderungen des Schreibens bewusst gemacht. Zusätzliche Fallbeispiele geben der Veranstaltung einen konkreten Praxisbezug und vermitteln ein authentisches Bild von Menschen mit geringen Lese- und Schreibkompetenzen.

Schulungskonzept
Workshop-Präsentation


Das gesamte Material steht unter der Creative-Commons-Lizenz  "Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International" und kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

Sollten Sie die Präsentation im Powerpoint-Format benötigen, kontaktieren Sie uns gerne.

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich an:

Vera Everhartz
Referentin „InSole – In Sozialräumen lernen“

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • foersterdesign
  • InSole - In Sozialräumen lernen
  • Deutscher Volkshochschul-Verband e.V.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren